MX-Open + Auner Hobby Cup in Langenlois

Nachdem Ossi am Vormittag in der schnelleren Gruppe die drittbeste Zeit gefahren ist, konnte er sich hinter den schnellsten Heinz Straub, Markus Mauser, Seppy Fally und Michi Staufer einen Startplatz aussuchen. Leider hatte der Großraminger beim Start zum ersten Lauf sehr viele Probleme und lag nach der Startkurve nur zwischen 16ter und 20ter Position. Bereits in der ersten Runde zeigte Ossi, dass er ganz nach vorne wollte und konnte in der ersten Runde durch spektakuläre Überholmanöver auf den 9ten Rang nach vorne fahren. In den folgenden Runden konnte sich der Suzuki-Pilot bis auf den dritten Platz nach vorne arbeiten, wo er schon auf den zweitplatzieren Markus Mauser aufgeschlossen hatte. Durch einen Fahrfehler wurde jedoch der Abstand zum Zweitplatzierten wieder größer. Bis zum Rennende schloss Ossi wieder zur Spitze auf, jedoch konnte er keinen Platz mehr gutmachen und finischte auf dem 3ten Rang. Im zweiten Lauf fand sich der Großraminger nach dem Start unter den besten 10. Auch hier wollte er so schnell wie möglich wieder nach vorne fahren, dies gelang ihm im Rennverlauf auch sehr gut, in dem er durch hervorragende Rundenzeiten bis auf den 3ten Platz nach vorne fahren konnte. Michi Staufer und Markus Mauser waren zu dieser Zeit mit zu großem Vorsprung vorne weg und deshalb konnte lediglich der Zeitrückstand zwischen dem Führungsduo und Ossi verkleinert werden. Nachdem Ossi in Langenlois auf einer Strecke, auf der das Überholen nicht leicht ist, in jedem Lauf von schlechter Position aufs Treppchen gefahren ist, ist dies ein gelungenes Wochenende. Neben Ossi Reisinger fuhren noch weitere MSV-Mitglieder nach Langenlois um ihr Können unter Beweis zu stellen. Der Neuzugang Hermann Wieser-Gmainer konnte sich am Vormittag in der Quali eine gute Zeit holen und somit fürs Rennen qualifizieren! Hermann hatte einen mittelmäßigen Start und war im hinteren Drittel zu finden, leider hatte der Kleinraminger pech und konnte den ersten Lauf nicht beenden. Im zweiten Lauf ging es von Anfang an besser. Er war zwar wieder beim Start nicht gut dabei, jedoch konnte er seinen Platz halten und wurde letztendlich auf dem engen Kurs 28ter. Werner Riegler der ebenfalls in der Klasse MX-Open am Start war hatte kein Glück in der Qualifiktion und konnte keine schnelle Runde drehen um sich für das Rennen zu qualifizieren. Lukas Käferbäck der an diesem Wochenende in der Klasse Auner MX-Hobby am Start war qualifizierte sich als guter 10ter für die beiden Läufe. Beim Start zum ersten Lauf blieb er im Startgitter hängen konnte erst kurze Zeit später losfahren und war dann in der Startkurve in einen Massencrash involviert. Somit musste der sympathische Waidhofner das Rennen mit großem Abstand als Letzter aufnehmen. Nach einigen Runden hatte der Honda-Pilot auf das Feld wieder aufgeschlossen und Griff auch gleich voll an. Er überholte einen nach dem anderen und konnte sich mit 20. Platz noch einen Meisterschaftspunkt sichern. Im zweiten Lauf hatte Lukas einen hervorragenden Start und lag an 7ter Stelle. Jedoch stürzte ein Fahrer bereits in der ersten Runde vor ihm und lief Lukas direkt vors Vorderrad. Der Waidhofner konnte nicht mehr ausweichen und überschlug sich. Bis Lukas wieder aufs Mottorrad kam und die Honda zum laufen brachte war das Feld schon auf und davon. Er gab vorzeitig und völlig verärgert das Rennen auf. Die Meisterschaft findet kommendes Wochenende in Imbach seine Fortsetzung, Ossi Reisinger, der nur die offene Klasse bestreitet, wird erst wieder am übernächsten Wochenende (29.4.) auf seiner Lieblingsstrecke in Sittendorf das nächste MX-Open Meisterschaftsmeeting bestreiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung